Mittelstandsvereinigung der CDU Rostock fordert wirtschaftsfreundlichere Rahmenbedingungen

Die Mittelstandsvereinigung (MIT) der Rostocker CDU sieht sich nach der heutigen Berichterstattung  über die Ansiedlung des Unternehmens „TAB“ im Rostocker Umland in seiner Forderung nach wirtschaftsfreundlicheren Rahmenbedingungen bestätigt:  „Wir wissen von etlichen anderen Unternehmen, dass sie seitens der Verwaltung ebenso lange  vertröstet werden und sich oftmals mit ihren Anliegen nicht so ernst genommen fühlen, wie es  sein müsste“.
Rostock Business als unser erfolgreicher Wirtschaftsförderer kann nur Unternehmen  für unsere Hansestadt gewinnen bzw. ansässige Firmen betreuen, wenn die Verwaltung mitzieht  und schnelle Lösungen für Unternehmen anbietet. Wir wissen von dem enormen Arbeitsaufwand  in den beteiligten Ämtern, jedoch dürfen wir nicht zulassen, dass Unternehmen der Stadt  den Rücken kehren. Notfalls muss es im Bau- und im Stadtplanungsamt eine Personalverstärkung  geben“, erklärt der Vorsitzende Dr. Helmut Schmidt, zugleich Mitglied der Rostocker Bürgerschaft.  Daniel Peters, Vorstandsmitglied der MIT und Vorsitzender der Rostocker CDU, sieht darin die  erste Aufgabe, wenn es um wirtschaftsfreundlichere Rahmenbedingungen geht: „Bevor wir die  Hausaufgaben nicht in der eigenen Stadt machen, werden Wirtschaftskooperationen zwischen  Stadt und Umland nicht fruchten. Im Übrigen hat die gemeinsame Sitzung der Wirtschaftsausschüsse  von Hansestadt und Landkreis eines gezeigt: Die Interessen im Landkreis sind sehr vielschichtig,  zumal Wirtschaftsförderung eine gemeindliche Aufgabe ist. Wir haben im Landkreis  immerhin 117 Gemeinden und Städte. Aus Rostocker Sicht kann das nur bedeuten: Wir müssen  uns bei der wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf das unmittelbare Umfeld der Hansestadt konzentrieren,  denn dort ist das Interesse an Kooperationen weitaus größer. Die Region Rostock  muss vor allem als Wirtschaftsraum besser gemeinsam vermarktet werden“, so Peters abschließend.

V.i.S.d.P.:

Daniel Peters
Presseverantwortlicher der MIT
0381/4591129